Ein Tag im Kindergarten

Morgens ab 7:30 Uhr öffnen sich unsere Türen! Die Kinder können ihre Jacken und Schuhe in der Garderobe lassen, die die ehemalige Garage des Einfamilienhauses war. Sie wurde eigens für uns umgebaut. Vielleicht noch etwas müde ziehen sich einige Kinder gerne mit einem Bilderbuch zurück, andere sind schon voller Energie und legen gleich los. Ganz schnell ist das Freispiel in vollem Gange, es wird gebaut, gemalt, gespielt, sich verkleidet und haben gleichzeitig die Möglichkeit zu frühstücken.

Wenn alle Kinder um 9:00 Uhr im Kindergarten angekommen sind, findet unser Morgenkreis statt. Dieser Kreis dient zur Begrüßung aller Kinder und es wird der anstehende Tag besprochen. Nach dem Morgenkreis führen die Kinder ihr Freispiel fort.

Während des Freispiels wird den Kindern auch die Teilnahme an einer Aktivtät angeboten, dies kann eine Bilderbuchbetrachtung, ein Experiment oder ein kreatives Angebot sein. Das Freispiel wird mit dem gemeinsamen Aufräumen beendet.

Die verbleibende Zeit kann sich auf verschiedenste Weise gestalten, beispielsweise durch einen anschließenden Schlusskreis. In diesem Kreis werden Fingerspiele oder Gemeinschaftsspiele gespielt, gesungen, eine Geschichte gelesen oder Themen erarbeitet. Nach dem Schlusskreis gehen alle gemeinsam in den Garten.

Ab 12:00 Uhr werden die ersten Kinder abgeholt.
Um 12:45 Uhr essen unsere „Mittagskinder“. Nach dem Mittagessen beginnt unsere Ruhephase.
Ab 14:00 Uhr werden die „Mittagskinder“ abgeholt.

Wir arbeiten im Kindergarten 84 nach dem situationsorientierten Ansatz. Das bedeutet, dass wir mit unseren Projekten und Schwerpunktarbeiten an den Bedürfnissen, Wünschen und Interessen der Kinder anknüpfen. In diesen Projekten vertiefen wir durch gezielte Angebote, in Kleingruppen oder der Gesamtgruppe einzelne Themen und schaffen dabei ganzheitliche Lernerfahrungen.

Feste Rituale zu haben ist für Kinder sehr wichtig. Bei uns dienen die Wochentage als Rituale. So wie der Freitag unser „Abbautag“ ist, finden nach einem immer gleichen Rhythmus abwechselnd montags unsere Aktionen (Projekttag, Turntag und Spielzeugtag) statt. Auch unser täglicher Morgen- und Schlusskreis ist ein festes Ritual. Ebenfalls wird der Geburtstag eines jeden Kindes nach einem festen Ritual gefeiert.

Einmal in der Woche haben unsere Vorschulkinder Vorschule. Diese findet in unterschiedlichen Themenblöcken statt. Jeweils eine Erzieherin bereitet eine Vorschuleinheit vor, die über mehrere Wochen läuft.

Kinder zur Selbstständigkeit zu erziehen und ihre natürliche Neugierde zu unterstützen, um ihr Wissen zu erweitern sind uns dabei stets sehr wichtig. Wir nutzen dabei den Forscherdrang der Kinder, um ihnen positive Lernerfahrungen zu schaffen.